Meine neue Ernährungsroutine – Der lange Weg zur Traumfigur

Meine neue Ernährungsroutine – Der lange Weg zur Traumfigur

Hallo ihr Lieben,

auf Instagram ist es bereits einigen aufgefallen, dass ich in der letzten Zeit sichtbar abgenommen habe und mein Körper auch deutlich definierter geworden ist. Dabei möchte ich betonen, dass ich auf der Waage momentan sogar MEHR wiege (!!!) als vorher, obwohl meine Hosen weiter geworden sind und ich es sogar selbst auf Fotos etc. erkennen kann, dass ich abgenommen habe. Das liegt einfach daran, dass ich momentan sehr viel trainiere und Muskeln signifikant mehr wiegen als Fett.

IMG_0461 Kopie

Daher lasst es einfach mit dem wiegen und nehmt statt dessen lieber Progress Fotos (oder noch besser Progress Videos) von euch auf. Denn die verraten am meisten und nicht eine doofe Zahl auf der Waage!!

IMG_9641

Wie es zu meiner Ernährungsumstellung gekommen ist und welche Niederschläge ich auf dem Weg zur Traumfigur einstecken musste, könnt ihr übrigens hier nachlesen.

IMG_7336

Heute möchte ich euch meine momentane Ernährungsroutine vorstellen, die ich von meinem Arzt verschrieben bekommen habe. Ich komme damit super zurecht und habe ihr zu verdanken, dass sich mein Körper in der letzten Zeit so stark verändert hat.

Einige Dinge möchte ich vorab klarstellen:

IMG_9887

1) Ich hungere NIE! Hungern ist kontraproduktiv und fährt nur den eigenen Metabolismus herunter, daher kann ich euch stark davon abraten jemals zu hungern!! Ich packe mir beispielsweise wenn ich unterwegs bin, immer gesunde Snacks ein, damit ich ja nicht hungern muss oder notgedrungen zu ungesundem Essen greifen muss.

IMG_4291

2) Jeder Körper ist anders! Was bei mir gut funktioniert, mag bei dem anderen nicht so gut funktionieren. Daher hört am besten auf euren Körper. Falls ihr (wie ich noch vor kurzer Zeit) in einer Sackgasse steckt und sich trotz gesunder Ernährung und Sport nichts tut, rate ich euch den Arzt eures Vertrauens aufzusuchen und einen Bluttest machen zu lassen. Ihr wisst gar nicht, was der Experte anhand eures Blutes alles feststellen kann 😉 Mir hat das Arztaufsuchen damals auf jeden Fall sehr viel geholfen, daher kann ich es einem jeden in einer ähnlichen Situation empfehlen 🙂

IMG_0671

Und nun zeige ich euch im Detail wie meine momentane Ernährungsroutine ausschaut:

IMG_3415

1) Ich esse drei große Mahlzeiten pro Tag. Manche Menschen kommen damit besser zurecht mehrere kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt zu essen. Bei mir funktioniert das leider nicht so gut, da ich mich an den Snacks schon übergessen würde. Bei der Anzahl der Mahlzeiten pro Tag gibt es allerdings kein Richtig oder Falsch, daher schaut einfach, womit ihr am besten zurecht kommt 🙂

IMG_9908

2) Zum Frühstück esse ich am meisten. Verzichtet niemals auf das Frühstück! Morgens solltet ihr mit einem gesunden und ausgewogenen Frühstück euren Metabolismus ankurbeln. Daher macht es gar keinen Sinn das Frühstück ausfallen zu lassen. Ich erlaube mir morgens essentechnisch am meisten, da der Körper den ganzen Tag über noch Zeit hat alles zu verbrennen und ich beispielsweise vor dem Sport auch einfach Kraft brauche durch gesunde Kohlenhydrate etc..

Insta_0491e Kopie

3) Ich esse hauptsächlich Fisch statt Fleisch. Ich gebe zu, dass ich früher ein vielzugroßer Fleischesser war, da ich immer dachte, dass man als aktiver Mensch viel Fleisch bzw. Protein zu sich nehmen sollte. Seit einem Monat verzichte ich fast komplett auf Fleisch und esse statt dessen viel Gemüse und frischen Fisch.

IMG_8231 Kopie

4) Morgens esse ich immer gesunde Kohlenhydrate. Ich bin ein absoluter Oatmeal-Fan, daher bereite ich mir das fast jeden morgen zu oder bestelle es im Hotel. Dazu gibt es ein paar Beeren, Melone oder ein ähnliches nicht zu stark zuckerhaltiges Obst, einen Sojamilch Cappucino und manchmal auch noch ein Eiweiß-Omelette mit Gemüse.

Insta_0003 Kopie

5) Obst nur in Maßen und am besten morgens genießen. Ich war früher der Meinung, dass man von Obst gar nicht genug bekommen kann. Natürlich ist Obst auch sehr gesund und hat nicht viele Kalorien. Dennoch ist der Fruchtzucker in Obst beim Abnehmen eher kontra-produktiv, daher sollte man Obst nur in Maßen und am besten morgens genießen. Da ich Obst über alles liebe, verzichte ich darauf natürlich nicht komplett (das braucht ihr auch gar nicht), ich esse Obst nun einfach morgens und auch nicht mehr ganz so viel wie vorher.

Insta_0295 Kopie

6) Ich befolge die 80/20-Regel. Diese Regel wurde mir sogar von einer Ernährungsberaterin empfohlen, da es fast kein Mensch schafft, sich 100% gesund zu ernähren und man das auch gar nicht anstreben sollte. Versucht einfach die Regel “80% gesundes Essen und 20% cheaten” einzuhalten. Damit komme ich super zurecht und darf mir so ab und zu auch mal etwas gönnen 😀

IMG_4921

Damit ihr noch ein bisschen mehr im Detail sehen könnt, wie ich mich momentan ernähre, habe ich euch diese Übersicht meiner momentanen Ernährung erstellt. Wie gesagt handelt es sich dabei nur um meine momentane Ernährungsweise und sollte nicht universell verwendet werden 😉

Ruhig zugreifen:

  • Gemüse (Brokkoli, Grünkohl, Paprika etc.)
  • Fisch (Lachs, Thunfisch, Garnelen etc.)
  • Komplexe Kohlenhydrate (Haferflocken, Quinoa, brauner Reis etc.)
  • Wasser und Detoxwasser (Wasser mit Zitronenscheiben, Ingwer etc.)
  • Pfanzliches Protein (Spirulina, Kichererbsen, Bohnen etc.)
  • Pflanzliche Milch & -Milchprodukte (Mandelmilch etc.)
  • Gewürze (Chili, Zimt etc.)

In Maßen genießen:

  • Mageres Fleisch (Hühnchen, Pute etc.)
  • Obst mit wenig Zuckeranteil (Beeren, Pflaumen, Melone etc.)
  • Fettarme Molkeprodukte (Hüttenkäse, Magerquark, Skyr etc.)
  • Frische Obstsäfte
  • Gesunde Fette (Kokosöl, Nüsse, Avocado etc.)
  • Kaffee

Lieber weglassen:

  • Fleisch mit viel Fettanteil
  • Obst mit viel Zuckeranteil (Bananen, Trauben etc.)
  • Ungesunde Kohlenhydrate (Weißes Mehl, helles Toastbrot etc.)
  • Alkohol
  • Zuckerhaltige Getränke (Cola, Limonade etc.)
  • Verarbeitete Lebensmittel
  • Frittierte oder panierte Lebensmittel
  • Geschmacksverstärker
  • Süßigkeiten

102a3b06a42b80edc19bf4d12bd79409

Diese Tabelle mit Übersicht zum Proteingehalt pflanzlicher Lebensmittel finde ich übrigens auch super interessant. Ihr seht also, man kann auch ohne Fleisch genügend Eiweiß zu sich nehmen 😉 Ich liebe beispielsweise Kichererbsen und esse momentan recht viel davon.

Fruit-sugar-content-nom-nom-kids-2_grande

Anhand dieser Übersicht könnt ihr ganz super erkennen, welches Obst einen hohen Zuckeranteil hat und welches einen eher geringen hat. Das finde ich auch ziemlich hilfreich, da ich vorher beispielweise massenhaft Mangos gegessen habe und das jetzt etwas überdenke 😛

IMG_1512

Abschließend möchte ich auch noch betonen, dass ich natürlich keine Ernährungsberaterin bin und hier nur berichten kann, welche Ernährung bei mir persönlich momentan am besten funktioniert. Wie oben bereits erwähnt, ist allerdings jeder Körper anders, daher schaut einfach, was für euch am besten ist 🙂

Processed with VSCO with n1 preset

Mit welcher Ernährung kommt ihr am besten zurecht? Möchtet ihr, dass ich auch mal einen Blogpost über meine momentane Fitnessroutine schreibe (denn die hat sich auch etwas verändert)? 😉

Xoxo

Eure Maddi

Tags:

22

Kommentare

22

Comments
  • sorshax330 Oktober 2016
    Antworten

    Mal wieder ein toller Blogpost! Schade, dass Obst so viel Fruchtzucker hat oder? Das könnte ich nämlich eigentlich den ganzen Tag essen 😅 Aber bei einigen Sorten wie Kiwi oder Wassermelone hätte ich gar nicht gedacht, dass sie einen so großen Fruchtzuckeranteil haben 😳

    Freut mich total für dich, dass du jetzt endlich die Ergebnisse siehst für die du so hart arbeitest! Du machst das echt super und bist total motivierend 🙌🏼 Mach weiter so liebe Madeleine 💖

    PS: Einen Blogpost zu deiner neuen Fitnessroutine würde ich auch gern lesen 🙂

  • Travel_with_ana30 Oktober 2016
    Antworten

    Das ist quasi die “Blutgruppendiät”, die du machst oder? Ich bin 0 negativ und ich erkenne gerade die Ernährung wieder, die mir mein Arzt vorgeschlagen hat, nachdem er mir ebenfalls Blut abgenommen hat. 😄 Es ist wirklich nicht leicht, seine Traumfigur zu bekommen. Ich fliege Langstrecke und seit ich so viel in den USA bin und so unregelmäßig bzw gegen meine biologische Ubr esse, ist das echt doppelt schwierig. Du siehst toll aus, wünsche dir viel Erfolg beim erreichen deiner Ziele 😊

    • Madeleine Schneider-Weiffenbach02 November 2016
      Antworten

      Nein, es handelt sich um keine Diät, sondern eine Ernährungsumstellung, die mir anhand meiner Blutwerte vom Arzt empfohlen wurde 🙂 Das mit der bioligischen Uhr kenne ich sehr gut und macht es wirklich nicht leichter. Danke Liebes ♡

      • Elena30 März 2017
        Antworten

        Ist das dann sowas wie Metabolic Balance?
        Weil ich habe meine Ärztin auch mal gefragt, ob sie am Blut was rausfinden kann.
        Sie meinte dann, außer den Schilddrüsenhormonen sieht man da nichts…

  • Veronika30 Oktober 2016
    Antworten

    Hallo Madeleine, ich wollte mal fragen wie du das auf deinen Reisen machst? Ich stelle mir das schwierig vor denn in den Hotels gibt es doch immer super leckeres Essen (wenn ich da z.B. an die Pancake- und Waffelstationen an so manchem Frühstücksbüffet denke, ich kann da nicht vorbei gehen🙈). Oder bei a la Carte muss man da nicht viel umbestellen? Vielleicht hast du mal ein paar Tipps damit man nach ein paar Tagen nicht aussieht wie im 5. Monat. Ist bei mir nämlich immer so🙄
    Dein Blog ist toll und wegen dir gehen unsere Flitterwochen im Januar nach Hawaii 🌺

    • Madeleine Schneider-Weiffenbach02 November 2016
      Antworten

      Es ist wirklich nicht leicht! Am Anfang habe ich mir auf Reisen alles erlaubt (wie es als normaler Reisender ja auch vollkommen ok ist). Wenn das Reisen allerdings dein Job ist, muss man sich das leider abgewöhnen 😛 Ich freue mich auf Reisen mittlerweise einfach nur, dass jemand für mich kocht und ich nicht selbst in der Küche stehen muss. Auf Pancakes und Co verzichte ich dann allerdings. Danke Liebes ♡ Ach, das ist ja der perfekte Ort!! Ich wünsche euch ganz viel Spaß auf Hawaii 🙂

  • Sylvia31 Oktober 2016
    Antworten

    Sehr interessanter Beitrag. Sich an einen Arzt oder Ernährungscoach wenden ist sicher immer eine gute Idee wenn man irgendwie feststeckt. Jeder muss das absolut für sich selbst rausfinden was klappt und was nicht. Bei mir funktionieren zB. 3 Mahlzeiten garnicht weil ich dann dauernd hungrig bin und nicht so viel auf einmal essen kann. Mit 5 Mahlzeiten fahre ich jedoch ganz gut. Das Problem mit dem Obst habe ich leider auch. Ich liebe Obst und kann es Kiloweise essen (eine ganze Ananas, 500g Erdbeeren oder 500g Melone sind garkein Problem für mich)
    Schön das du einen Weg für dich gefunden hast, das ist dann einfach sehr motivierend.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at

    • Madeleine Schneider-Weiffenbach02 November 2016
      Antworten

      Danke Liebes ♡ Das ist doch super, dass das bei dir so gut klappt. Bei mir hat eine Low Carb Ernährung jahrelang blendend funktioniert, bis sich mein Körper anscheinend so daran gewöhnt hat, dass eine andere Ernährung nun besser funktioniert. Und ja, das mit dem Obst kann ich leider auch nicht mehr machen 🙁 Früher war das gar kein Problem. Schade 🙁 Lieben Gruß

  • Franzi01 November 2016
    Antworten

    Liebe Maddi sehr toller und informativer Blogpost! Ich esse lieber 5 kleinere Mahlzeiten am Tag, aber wie du selbst gesagt hast, muss das jeder für sich selbst herausfinden 🙂

    xx, Franzi
    http://kaffeeclutch.blogspot.de

  • Sharina01 November 2016
    Antworten

    Ich liebe deine Blogposts über Ernährung und Sport :). Also gerne eine Fitnessroutine 👍

  • Lisa02 November 2016
    Antworten

    Ooohh Vielenlieben Danke für den tollen Blogpost!!
    Würde mich super freuen, wenn du deine aktuelle Trainingsroutine veröffentlichen würdest 🙂
    Super schöne Bilder übrigens <3

    Alles Liebe,
    Lisa

  • Sarah Kothera06 November 2016
    Antworten

    Mich würde deine Fitnessroutine auch sehr interessieren 🙂 Ich experimentiere mit der Ernährung gerade etwas herum und schaue womit es mir am besten geht 🙂

  • Jana04 Dezember 2016
    Antworten

    Hallo Madeleine!
    Sehr schöner Beitrag! Ich frage mich aber jetzt, wer denn immer all die Croissants etc. von deinen Bildern isst, wenn du meistens nur Oatmeal und Gemüse Omelette zum Frühstück isst? Liebe Grüße Jana

  • Manu28 Oktober 2017
    Antworten

    Hallover Madeleine,
    super interessanter Beitrag. Kannte ich so bisher nicht…hast Interesse geweckt 🙂
    Darf ich fragen: Welche Blutwerte hast Dir veranschaulichen lassen? Warst du hier bei einem Spezialisten? Oder wo lässtman das machen?
    Liebe Grüsse Manu

Kommentar verfassen

Cookie-Einstellung

Diese Website speichert keine Cookies, ohne Ihre Erlaubnis! Cookies helfen uns, Besucherzahlen und Interessen unserer Besucher zu analysieren. Entscheiden Sie selbst. Infos

Ihre Auswahl wird 30 Tage gespeichert

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Infos

Infos

Unsere Website nutzt Cookies um Besucherzahlen und Interessen unserer Besucher zu analysieren. Dies passiert völlig anonym. Unsere Website speichert keine Cookies auf Ihrem Gerät! Erst, wenn Sie es erlauben. Entscheiden Sie selbst.

  • Alle Cookies zulassen:
    Erlauben Sie Cookies - z.B. von Google Analytics
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies (z.B. bei Online-Shops)

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung

Zurück