Nachteile des Jobs als Reiseblogger – ein bisschen Spaß muss sein :D

Nachteile des Jobs als Reiseblogger – ein bisschen Spaß muss sein :D

Hallo ihr Lieben,

wie oft werde ich um meinen Job als Reiseblogger beneidet. Obwohl das natürlich ein Traumjob ist, wissen die wenigsten, wieviel harte Arbeit wirklich dahinter steckt. Daher möchte ich euch heute einfach mal die Nachteile des Jobs als Reiseblogger aufzeigen 😉 Natürlich ist alles ein “kleines” bisschen übertrieben, wobei in jedem Punkt definitiv auch Wahrheit steckt 😛

Processed with VSCO with n3 preset

Nachteile des Jobs als Reiseblogger:

  • Das Essen wird grundsätzlich kalt, weil du mindestens eine Stunde zum Shooten brauchst
  • In Luxushotels schauen andere Menschen immer danach, wo dein Sugar Daddy steckt
  • Augenringe sind dein bester Freund
  • Auch an Bad Hair Days musst du brilliant aussehen

Insta_0005

  • Deine Freunde hassen dich nach einer Zeit für die vielen Urlaubsbilder, die du täglich postest
  • Wenn du abends aufwachst, um auf die Toilette zu gehen, weißt du nicht mehr genau, wo du gerade bist
  • Dir wird immer die Frage gestellt: “Wann arbeitest du eigentlich mal?!”
  • Du wirst von anderen Hotel- oder Restaurant-Gästen grundsätzlich immer angestarrt und für verrückt erklärt, weil du als Reiseblogger in wirklich jeder Situation deine Kamera zückst

Processed with VSCO with a1 preset

  • Du hangelst dich von einem Jetlag zum nächsten
  • Pflanzen in deiner Wohnung oder sogar Haustiere sind ein Ding der Unmöglichkeit
  • Du wirst schon gar nicht mehr zu Geburtstagen etc. eingeladen, da du ja eh nie zu Hause bist
  • Dein Gepäck ist schon mehrmals komplett verloren gegangen

Insta_0039

  • Anschlussflüge verpasst du fast jedes Mal und musst dann in den scheußlichsten Hotels unterkommen
  • Deine Handyrechnung gleicht aufgrund der hohen Auslandskosten einer Monatsmiete
  • Rückenprobleme begleiten dich durch den Alltag, da Kamera, Objektive, Drohne etc. schwerer als jeder Kettlebell sind
  • “Wie Schatz, du möchtest Kinder haben?!?”

Insta_0019

  • Deine Pakete werden grundsätzlich zurückgeschickt, weil du sie eh nie abholen kannst
  • Im fünften Stock ohne Aufzug zu wohnen wird plötzlich zum Ding der Unmöglichkeit
  • Du musst dich täglich entscheiden, ob du den magischen Moment auf Instagram Stories oder Snapchat einfängst
  • Deine Eltern werden zu Followern und wissen plötzlich alles über dich, wirklich ALLES

Processed with VSCO with a8 preset

  • Geburtstage vergisst du grundsätzlich, manchmal sogar deinen eigenen
  • Du trägst nur noch zerknitterte Kleidung
  • Dein Freund ist kurz davor, sich von dir zu trennen, weil du keine Zeit mehr für ihn hast
  • Du musst in einem Mehrfamilienhaus wohnen, damit ja kein Einbrecher bei dir zu Hause einbricht, da du ja eh nie zu Hause bist

Processed with VSCO with c7 preset

  • Dein Privatleben ist alles andere als privat
  • Du wirst unfassbar abhängig vom Wetter
  • Wenn sich dein Exfreund bei Tinder anmeldet, musst du erst einmal 20 Emails von besorgten Followern beantworten
  • Du mutierst zum Koffeinjunkie bis zu dem Zeitpunkt, bei dem sogar Red Bull nicht mehr bei dir wirkt

Processed with VSCO with 10 preset Processed with VSCO with c3 preset

  • Durch das tägliche Waschen und die vielen unterschiedlichen Produkte fallen dir nach einer Zeit alle Haare aus
  • Plötzlich will jeder mit dir verreisen, sodass du nicht mehr weißt, wer wirklich an dir als Person interessiert ist
  • Beim ersten Treffen weiß dein Date bereits alles über dich, sodass du kaum noch Gesprächsthemen hast
  • Follower oder Leser deines Blogs wollen vor allem dann Fotos von dir machen, wenn du ungeschminkt und verschwitzt vom Fitnessstudio kommst

IMG_3286

Na, seht ihr den Job als Reiseblogger nun immer noch als Traumjob an? 😉 Und habt ihr Lust darauf, dass ich mal alle Vorteile des Jobs als Reiseblogger aufzähle?

Xoxo

Eure Maddi

Tags:

38

Kommentare

38

Comments
  • Steffi18 September 2016
    Antworten

    Liebe Madeleine, sehr süß geschrieben! In ein bisschen Humor verpackt hört es sich doch gar nicht so schlimm an 😉
    Auch wenn wir wahrscheinlich all die Vorteile kennen – du bereist so unendlich viele tolle Orte dieser Welt und darfst das als Beruf ansehen – schreib gerne auch darüber einen Blogpost, das wird bestimmt schön – und beneidenswert – zu lesen sein! 🙂
    Es ist wirklich toll, deine Entwicklung zu sehen! Ich folge dir nun seit etwa zwei Jahren (wo du bei Instagram vor allem deine gesunden und tollen Kochideen gezeigt und über den Beruf Pilotin viel berichtet hast) und manchmal kann ich deine rasante Entwicklung, insbesondere in diesem Jahr, selbst kaum glauben. 😀
    Aber du hast dir all das sehr verdient, du scheinst hart dafür gearbeitet zu haben. Weiter so!! 🙂

  • Christina18 September 2016
    Antworten

    Durch deinen Blog und deiner Bucket List sind wir dazu gekommen, im Oktober nach Island zu reisen ?

    Mach bitte weiter so!

    Liebe Grüße,
    Christina

  • Nina R.18 September 2016
    Antworten

    Sehr schön geschrieben. ? Es gibt bei jedem Beruf Nachteile, aber wenn die Vorteile überwiegen, umso besser. Wie lange möchtest du noch als Reiseblogger arbeiten ? Hast du dir ein Limit gesetzt ? Wenn man soviel reist, macht es dann noch Spaß immer wieder neue Orte zu sehen ? Finde es auch toll, dass du so gut wie immer antwortest ?

    • Madeleine Schneider-Weiffenbach18 September 2016
      Antworten

      Danke Liebes ♡ Das ist eine gute Frage! Ich denke mit der Zeit (oder dem Alter) werden sich vielleicht einfach die Themen meines Blogs etwas ändern, aber theoretisch kann man das Bloggen ja ein Leben lang machen 🙂 Und ja, ich habe immer noch eine riesige Freude am Reisen 🙂 Mal schaun, wie lange das noch anhält 😉

  • allaroundtravelblog18 September 2016
    Antworten

    Mal ein etwas anderer aber wieder sehr gelungener Post! Finde deine Themen sowieso immer interessant, dieser hier war jedoch besonders unterhaltsam!
    Bin nach wie vor neidisch auf deinen Job, andererseits hast du dir alles hart verdient und ich bewundere dich sehr wie du mit deinem Leben umgehst!
    Liebste Grüße Sabrina!

  • S. Schuhmann18 September 2016
    Antworten

    Hast du einen plan was du beruflich machen möchtest wenn Dir das sesshafte lieber ist?

    • Madeleine Schneider-Weiffenbach19 September 2016
      Antworten

      Ich habe ein abgeschlossenes BWL-Studium inklusive 1,0 MBA 😉 Außerdem habe ich eine aktive Berufspilotenlizenz. Daher habe ich genug Möglichkeiten, wenn es mit dem Bloggen mal nicht mehr so gut klappen sollte oder ich lieber etwas sesshafter werden möchte 🙂
      Ich finde es bei so einem Job auch sehr wichtig ein zweites Standbein zu haben und kann es keinem raten sich nur auf einen Blog, Instagram-Account, YouTube-Kanal etc. zu beschränken 🙂

  • Lena18 September 2016
    Antworten

    Ein sehr inspirierender Blog!

  • Magdalena19 September 2016
    Antworten

    Hallo Madeleine, wie immer ein toller Beitrag!
    Ich würde es super finden wenn du über das Oktoberfest und deine dortigen Outfits (Dirndl, wo du sie kaufst, etc.) bloggen würdest.

  • Sylvia19 September 2016
    Antworten

    Sehr toller Post! Vor allem das du ihn mit ein bisschen Witz verfasst hast gefällt mir sehr gut. 😀 Deine Eltern als Follower, ja das braucht wohl niemand unbedingt.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at/

  • Isabell Ridesthejetski19 September 2016
    Antworten

    Sehr unterhaltsamer blogpost! Und gut, dass du einige mal aufklärst, dass das kein reines zuckerschlecken ist ?? Über einem blogpost mit den Vorteilen würde ich mich sehr freuen ? Ist das “wie Schatz, du möchtest Kinder?” so gemeint, dass du das deinen Partner fragst oder dass du das gefragt wirst ? ?

    • Madeleine Schneider-Weiffenbach19 September 2016
      Antworten

      Danke Liebes ♡ Nein, das ist es wirklich nicht 😀 Trotzdem liebe ich meinen Job. Haha.. das meinte ich so, dass ich das frage, da es als Reiseblogger natürlich nicht so leicht ist Kinder zu haben 😉

  • Saskia L19 September 2016
    Antworten

    Hi Madeleine, was ich mich immer bei deinen super Reisefotos frage: reist du alleine oder bist du immer mit anderen Bloggern oder Fotographen unterwegs? Irgendjemand muss ja bei den tollen Fotos von dir auf den Auslöser drücken – ich denke mal nicht, dass das z.B. ein Kellner macht oder 😀

    • Madeleine Schneider-Weiffenbach19 September 2016
      Antworten

      Ich reise immer in Begleitung 🙂 Erstens finde ich alleine zu verreisen langweilig und zweitens wäre es natürlich auch mit den Fotos irgendwie schwierig 😀

  • xxxxxx20 September 2016
    Antworten

    wieso tust du dir das denn an? spätestens bei “haarausfall”, “mein freund trennt sich fast, weil ich keine zeit für ihn habe” etc. würde ich mir überlegen, was WIRKLICH wichtig im leben ist.

    • Madeleine Schneider-Weiffenbach20 September 2016
      Antworten

      Liebes, ich hoffe du hast bemerkt, dass dieser Blogpost extrem übertrieben geschrieben ist und VIEL Sarkasmus und Ironie drink steckt!!! 😀 Bei mir war es sogar so, dass ich mich von meinem Freund getrennt habe und das mit den Haaren umgehe ich ganz einfach, indem ich mir immer meine eigenen Produkte mitnehme, von daher ist alles nicht soooo schlimm 😉

  • Armanda21 September 2016
    Antworten

    Hi Madeleine, würde mich sehr freuen wenn du über die Vorteile schreibst .? wie alt bist du denn eigentlich wenn ich fragen darf? ??

  • Traveltheearth21 September 2016
    Antworten

    Hey Madeleine!
    Sehr amüsant die Nachteile auch zu kennen??
    PS: Wie wird man reisetester? Hast du eine Idee? ✨

  • Sunshine22 September 2016
    Antworten

    Sehr unterhaltsamer Blogpost. In wie vielen Ländern warst du den schon??
    LG Sanja

  • Wagner30 September 2016
    Antworten

    klingt ja wie youtube leben

  • nina13 November 2016
    Antworten

    Naja, jeder Job hat halt seine Vor- und Nachteile.
    Mich würde nochmal interessieren, ob man sich damit komplett über Wasser halten kann?
    Aber du machst ja schon ziemlich viel… Dann bestimmt schon oder? ☺

    Ja mich würden die Vorteile natürlich auch interessieren.

    Liebe Grüße,
    Nina ♥

    nouw.com/be_creative

  • Lena G.16 Dezember 2016
    Antworten

    Liebe Madeleine. Ich habe gestern diesen wirklich tollen Reiseblog gefunden. Unglaublich schöne Bilder und Berichte. Einfach toll, weiter so. Was ich mich jedoch frage und vielleicht beantwortest du mir auch diese Frage, wie finanziert man so einen Reiseblog? Ich meine, wie finanziert sich ein Reiseblogger. Ich komme beruflich auch weit herum, kann sogar den einen, oder anderen Punkt deiner Nachteilliste nachempfinden. Ich verdiene mit Sicherheit nicht schlecht. Aber solche Wahnsinnshotels, Urlaubsorte etc., liegen dann doch (denke ich) weit ab von den Möglichkeiten, bedenkt man noch die sonstigen laufenden Kosten in Deutschland.
    In jedem Fall, weiter so.

    Viele Grüße
    Lena

  • ellabekind05 März 2017
    Antworten

    Super toll geschrieben!! Musste so lachen <3 Liebe es einfach deinen Blog zu lesen oder deine Reisevideos zu schauen!! <3

    Ella

Kommentar verfassen

Cookie-Einstellung

Diese Website speichert keine Cookies, ohne Ihre Erlaubnis! Cookies helfen uns, Besucherzahlen und Interessen unserer Besucher zu analysieren. Entscheiden Sie selbst. Infos

Ihre Auswahl wird 30 Tage gespeichert

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Infos

Infos

Unsere Website nutzt Cookies um Besucherzahlen und Interessen unserer Besucher zu analysieren. Dies passiert völlig anonym. Unsere Website speichert keine Cookies auf Ihrem Gerät! Erst, wenn Sie es erlauben. Entscheiden Sie selbst.

  • Alle Cookies zulassen:
    Erlauben Sie Cookies - z.B. von Google Analytics
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies (z.B. bei Online-Shops)

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung

Zurück