Update zu meinem Hackerangriff & wie man sich davor schützen kann

Update zu meinem Hackerangriff & wie man sich davor schützen kann

Hallo ihr Lieben,

erst einmal 1000 Dank für eure zuckersüßen Worte und die tolle Unterstützung nach meinem Hackerangriff (meinen Blogpost dazu könnt ihr hier nachlesen). Meinen Instagram-Account @pilotmadeleine habe ich mittlerweile glücklicherweise wieder bekommen 🙂

IMG_3264

Instagram hat wirklich toll reagiert und mir sofort einen Passwort Reset per Email geschickt. Auch einige meiner Bilder konnten wiederhergestellt werden, allerdings leider nur die aus 2016. Meine kompletten Bilder aus 2015 und 2014 hat der Hacker für immer gelöscht 🙁

IMG_3414

Meinen Snapchat Account werde ich wahrscheinlich vorerst leider nicht wieder bekommen 🙁 Denn die “associated email address and phone number” hat der Hacker natürlich sofort geändert, wodurch das Passwort nicht zurückgesetzt werden kann. Bei Snapchat ist der Support leider echt miserabel und sie verifizieren den Account-Besitzer nicht so wie facebook oder Instagram das macht. Bei Instagram musste ich bspw. ein Foto von mir einsenden, auf dem ich ein Schild mit einem Code hochhalte. Dadurch kann kein Fremder langfristig einen Account klauen. Leider bietet Snapchat noch nicht diese Möglichkeit an, was ich wirklich schlimm finde. Denn das zeigt eine deutliche Sicherheitslücke bei Snapchat auf.

IMG_3338

Aber ich werde auf jeden Fall vor Gericht gehen, um meinen Snapchat Account wieder zu bekommen. Denn der minderjährige Hacker wollte sogar Geld erpressen, damit ich meinen Account wieder bekomme. Natürlich werde ich nicht zahlen!! Erpressen lasse ich mich nicht!! Jetzt kann ich ihn nicht nur wegen des Hackerangriffs mehrerer Accounts, sondern auch wegen Erpressung anzeigen 😀

Hier sind übrigens noch ein paar Infos zu ihm:

  • Es ist ein Junge aus Wien namens Achill
  • Sein Snapchat-Name ist: “achillq”
  • Sein Instagram-Name ist: “aqcid”
  • Er ist ein Wiederholungstäter und hat vor mir bereits sehr viele andere deutschsprachige Accounts gehacked
  • Er benutzt einen Windows-PC und ein Android-Handy für seine Angriffe

Normalerweise würde ich niemanden hier bloß stellen, aber ich möchte euch davor bewahren, dass euch dasselbe passiert wie mir 🙁

Da ich enorm viele Emails von anderen Opfern und besorgten Followern erhalten habe, möchte ich euch heute noch einmal näher erklären, wie es überhaupt dazu kommen konnte, dass meine Accounts gehacked wurden und wie ihr euch selbst davor schützen könnt.

IMG_3274

Mein großer Fehler war, dass ich auf einen Verifizierungslink in einer Email geklickt habe. Die Email kam von einer Modefirma, die mit mir kooperieren wollte. Es gab auch eine Webseite und einen Instagram-Account dazu und alles sah so aus wie eine ganz normale Kooperationsanfrage. Um sicherzustellen, dass ich auch der Besitzer des Accounts bin, sollte ich mich verifizieren. Ähnliche Emails haben andere Blogger erhalten, denen ein blauer Haken versprochen wurde. Mein Rat hierzu ist: Klickt NIEMALS auf solch einen Link, egal was euch versprochen wird!!!

IMG_3275IMG_3410IMG_3411

Nach Äußerung meiner Bedenken wurde mir diese Email geschickt. Als ob ich es geahnt hätte… 🙁 Einen Tag später gingen dann um 3 Uhr morgens die Hackerattacken los.

Wie ihr euch vor einem Hackerangriff schützen könnt:

  • Meldet euch bei Instagram und Co. mit einer anderen Email an, als mit der Email, die ihr in eurem Profil angebt
  • Verwendet ein sehr sicheres und kompliziertes Passwort
  • Aktiviert die 2-Faktoren-Bestätigung auf Instagram und Snapchat
  • Gebt NIEMALS über einen Link in einer Email eure Passwortdaten ein

IMG_3226

Ich hoffe, dieser Blogpost schützt einige von euch davor, selbst Opfer eines Hackers zu werden. Das ist nämlich kein schönes Gefühl und man fühlt sich extrem machtlos 🙁 Wobei ihr sicher sein könnt, dass mein Fall vor Gericht geht!!! Dieser Typ muss nämlich für allemal gestoppt werden!!!

IMG_3282

Wie ihr seht, ist sich der Hacker ja sowas von sicher, dass ihn eh keiner fasst. Warte mal ab Bürschchen, das wird sich bald ändern 😛

Was ist eure Meinung zu dem Thema? Teilt gerne diesen Blogpost auf facebook und Co, um andere davor zu schützen.

Xoxo

Eure Maddi

Tags:

32

Kommentare

32

Comments
  • Michelle04 August 2016
    Antworten

    Liebe Maddi,
    Echt schlimm, dass es solche Menschen gibt. Aber ich kann dir versichern – so dumm wie der ist, wird er wegen Computerbetrug, Nötigung und Erpressung und vielleicht sogar wegen Erschleichen von Leistungen verurteilt. Der wiegt sich nur in Sicherheit, weil er minderjährig ist und aus Österreich kommt. Ich wette, wenn er angeklagt ist, kommt er dann mit Ordner vorm Gesicht ins Gericht – dann ist er ganz klein 😀
    Auch wenn es schwer klingt, nimm es nicht so schwer – du sitzt eindeutig am längeren Hebel. Ich kann dir nur raten alles auszudrucken an beweisen und das Datum und die Uhrzeit darauf zu vermerken. Warst du schon bei der Polizei? Deine Follower stehen hinter dir! Fühl dich gedrückt :-* Michelle

    • Madeleine Schneider-Weiffenbach04 August 2016
      Antworten

      Wirklich schlimm 🙁 Das hoffe ich auch!!! Denn der muss echt gestoppt werden. Ich habe alles schriftlich 😉 Nein, ich bin ja noch in Südtirol, aber am Montag gehe ich zur Polizei. Danke Liebes ♡

  • Gianna04 August 2016
    Antworten

    “Warte mal ab Bürschchen, das wird sich bald ändern” haha, ich musste so lachen! ?? Maddi, ich bin so froh, dass du endlich wieder Zugriff auf dein Instagram Konto hast und so viele Bilder wiederhergestellt werden konnten.
    Von dieser Hacker Email habe ich schon öfter gehört und ich bin so froh, dass du es auch mit den anderen teilst, um sie davor zu schützen. Ich hoffe so sehr, dass er bald die Quittung dafür kriegt!
    So schade, dass du deinen Snapchat Account nicht zurück kriegst. Ich finde das total blöd, immerhin warst du vorher ja mit Deiner Email Adresse und Handynummer angemeldet! Aber naja, was soll man tun.. Dafür gibt es jetzt ja das Instagram Update, bei dem du auch deine Stories posten kannst. Und da sehen das ja dann eh alle deine Abonnenten.
    Ich hoffe einfach, dass es aufhört mit den Hackerangriffen.. Anstatt seine Zeit in so einen Mist zu investieren, könnte er sich ja selbst einen erfolgreichen Instagram oder Snapchat Account aufbauen, ohne den Erfolg der anderen einfach zu ‘klauen’!!! ?
    LG, Gianna
    http://www.giannavictoria.de

  • Madi04 August 2016
    Antworten

    Hat dir Instagram einen Code gegeben den du hoch halten müsstest, oder war es der Code bei der 2. Verifizierung? Lieben Gruß

  • Madi04 August 2016
    Antworten

    Wie ist das denn mit Accounts die kaum ihr Gesicht zeigen? Also da gibt’s ja viele von.. Woher will Instagram wissen das man es dann tatsächlich ist? Habe zwar kaum Abonnenten aber auch Angst vor sowas..

    • Madeleine Schneider-Weiffenbach04 August 2016
      Antworten

      Hmmm… das ist eine sehr gute Frage! Dann musst du vielleicht eine Kopie von deinem Pass hinschicken oder so?!

    • Gianna04 August 2016
      Antworten

      Das war damals bei mir so, dass ich einfach ein von mir gepostetes Bild komplett unbearbeitet schicken musste, also ohne Filter, zuschneiden oder sonst was. Und ich brauchte die Registrierungsemail und das Datum, an dem ich Zugriff auf den Account verloren habe. Bei mir konnten die Bilder allerdings nicht wiederhergestellt werden – ich hatte aber auch nicht drum gebeten und finde es nicht weiter schlimm.

  • Carina04 August 2016
    Antworten

    Liebe Madeleine, ich hoffe dein Hacker wird geschnappt! Manche Menschen haben einfach nichts zu tun! Aber gut, dass du damit vor Gerichr gehst, der muss wirklich mal in die Schranken gewiesen werden!!

    Hoffe du kriegst deine ganzen Accounts wieder zurück! ❤️
    Küsschen aus Darmstadt xo

  • Tabea04 August 2016
    Antworten

    Ohje, das klingt echt nach einer Menge Stress! Ich hoffe auch sehr, dass der Junge gefasst wird, es gibt ja doch einige Anhaltspunkte, was seine Person angeht. Aber zum Glück hast du deinen Instagramaccount erstmal wieder (:

    Viele Grüße
    Tabea
    http://bytabea.com/

  • julimi05 August 2016
    Antworten

    Ich finde es so extrem asozial so eine Nummer anzuziehen! was denkt dieser kleine Bubi eigentlich wer er ist? Dass er der größte Hacker der Welt ist, den keiner zurückverfolgen kann? Hoffe so sehr für dich dass du mit der Polizei irgendetwas erreichen kannst. Habe erst schon die Sache bei Julia Ehmann mitbekommen, das war genau der gleiche, Patrick Krüger hats auch erwischt und es sind sicherlich noch mehr! Schließt euch zusammen, dass diesem Jungen schnellst möglich nachgegangen wird! und Kopf hoch ?❤️

  • Sylvia05 August 2016
    Antworten

    Vielen Dank das du so ausführlich hier berichtest. Das hilft uns allen weiter. Vor allem wenn man sich schon einen grossen Account wie du aufgebaut hat, kann sowas echt ein riesen Problem sein. Ich befürchte ja wenn der Täter Minderjährig ist, wird er mit einem blauen Auge davon kommen solange er keine Politik Seiten hackt. Hauptsache du hast deinen Account zurück, wenigstens mit den Followern und ein paar Bildern. Hoffentlich ist das Anlass dazu die Sachen noch sicherer zu machen. Solche verifizierungen sind zwar super nervig (auf AirBnb musste ich das auch schon machen) aber wenigstens ist es dann sicherer.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at/ Photography/Lifestyle/Travel

  • Ally05 August 2016
    Antworten

    Liebe Maddie,

    Ich bin so froh, dass du wenigstens deinen Instagram Account zurück hast!
    Ich finde diesen Jungen so respektlos und ich hoffe du kannst bei Gericht etwas erreichen, sowas muss einfach gestoppt werden.

    XOXO Ally
    [ allyshiny.blogspot.de ]

  • Sarah05 August 2016
    Antworten

    Vielen Dank für die Tipps, die sind wirklich sehr hilfreich 🙂

    Echt schlimm, dass dir sowas passiert ist und ich hoffe, dass er bald geschnappt und vor Gericht kommt!

  • Julia05 August 2016
    Antworten

    Hi Madeleine,

    hast du nicht Lust dir einen neuen snapchat Acount einzurichten?
    Irgendwie fehlt was 🙁

    LG Julia

  • Andrea06 August 2016
    Antworten

    Liebe Maddi,

    ich kann Deinen Ärger absolut nachvollziehen und natürlich muss man sich gegen so etwas zur Wehr setzen, gar keine Frage. Allerdings hätte ich jetzt nicht Fotos des Jungen hier gezeigt und Screenshots gemacht – damit wird ihm eine Aufmerksamkeit gegeben, die er definitiv nicht verdien, auch finde ich es grundsätzlich nicht gut, wenn man jemanden an den Pranger stellt durch die Veröffentlichung. Indem Du Anzeige erstattest, ist das Richtige getan. Ich hoffe, Du kannst auch meine Sichtweise verstehen. Mir hat man online auch mal sehr geschadet, aber ich finde, sowas geht dann einfach zu weit. Liebe Grüße an Dich und hoffentlich war das ein Einzelfall. Die Menschen werden leider immer unberechenbarer und schlimmer.

    • Madeleine Schneider-Weiffenbach08 August 2016
      Antworten

      Liebe Andrea,
      ich stimme dir eigentlich zu. Allerdings ist es so, dass ich andere nur davor schützen kann, wenn ich seine Identität preisgebe. Ich habe noch viel mehr Infos über ihn wie Adresse, Telefonnumer, Name der Mutter etc. So etwas würde ich hier nie preisgeben. Aber er ist auch selbst dran Schuld, wenn er sich mit Bild auf meinem Snapchat Account postet. Außerdem hat er vor und nach mir bereits mehrere weitere Accounts gehacked, daher habe ich für ihn echt kein Mitleid!!

  • Axel07 August 2016
    Antworten

    Ich finde es gut, wie Du damit umgehst und ich freu mich schon, wenn Du schreibst, sie haben IHN gefunden!
    Schade die ganze Sache, doch nun leider nicht mehr zu ändern. abgesehen von den hoffentlichen Folgen für den Typen schaust Du nach vorn und nicht mehr zurück….
    Gruss Axel

  • Dimi23 August 2016
    Antworten

    Hi,

    ich gehe davon aus, dass Du nach diesem Vorfall definitiv “geimpft” bist, was Authentifizierungslinks aus Mails heraus betrifft.
    Ehrlicherweise muss ich aber auch sagen, dass es – abgesehen von diesem dubiosen Prozedere – für mich einige Indizien gibt, die Warnung genug gewesen wären. Bei solchen Mails gibt es eigentlich drei Schritte, mit denen sich Phishing Attacken zuverlässig enttarnen lassen.

    1) Aussehen/Eindruck der Mails: Den Punkt “bestehen” die meisten Phishing Mails mittlerweile allerdings. Grafiken und Format sind häufig authentisch. Bei einigen fällt aber ein unangepasster Schreibstil auf, so würden seriöse Unternehmen keine Korrespondenz führen.

    2) Schreib-/ Grammatikfehler: Das kommt ziemlich häufig vor. Auch der Text auf dieser “Authentifizierungsseite”, die in der Mail angegeben ist, weist einige Rechtschreibfehler auf (ich habe mir die Seite jetzt mal angesehen, normal – wie du ja auch selbst sagst – am besten gar nicht erst drauf klicken). Sehe ich sowas, fliegen die Nachrichten direkt in den Papierkorb. Gern auch mal nach den Seiten googlen.

    3) Weiteres Indiz ist normalerweise der Email Header, der standardmäßig bis auf die Felder “From”, “To”, “Cc”, “Bcc”, “Subject” und “Date” ausgeblendet ist. Dem kann man nach dem Einblenden der restlichen Felder entnehmen, wo die Mails wirklich herkommen, denn meist sind die Adressen im normalen Absenderfeld fake. Über den Header lässt sich der Weg der Mail über die beteiligten Server nachverfolgen. Ist der ursprüngliche Absender (unterster “Received from” Eintrag) von seinem Namen her nicht mit dem “offiziell” in der Mail genannten Unternehmen in Verbindung zu bringen, kann die Mail weg. Manchmal wird auch von den Versendern versucht, das über Tricks zu verschleiern, den Fall hatte ich bisher aber (noch) nicht.

    Punkt 3) geht allerdings nicht in iOS, dort können die Header nicht komplett eingeblendet werden. Mit dem Mac funktioniert es aber; wie, das ist hier beschrieben (nein, das ist kein Phishing Link ;)): http://www.maclife.de/ratgeber/e-mail-header-anzeigen-apple-mail-gehts-10076804.html

    Ich hoffe, dass sich gegen dieses pubertäre Spatzenhirn was unternehmen lässt und die Ermittlungen nach einer Anzeige zum Erfolg führen.
    Dir weiter alles Gute für Deinen Blog – und immer schön die Augen aufhalten 😉

    Grüße

    • Madeleine Schneider-Weiffenbach24 August 2016
      Antworten

      Hallo Dimitri,
      du hast vollkommen Recht, dass ich da etwas zu naiv war. Aber so etwas wird mir sicherlich nicht noch einmal passieren!! Mir war es trotzdem wichtig allen meine Fehler ehrlich und offen zu zeigen, damit andere vielleicht nicht auf so eine Email reinfallen werden, auch wenn es für mich vielleicht etwas peinlich ist das alles zuzugeben 😉
      Lieben Gruß aus Istanbul

      • Dimi24 August 2016
        Antworten

        Hey,

        naja, ich sehe das jetzt nicht so sehr als peinlich an, so etwas kann leider vorkommen.
        Dass du darüber offen schreibst und so auch andere warnst, finde ich super. Meine Hinweise sollten nicht “belehrend” sein und ich möchte mich ganz sicher nicht “über andere” stellen, auch mir sind schon blöde Dinge passiert. Damit möchte ich nur sagen, dass ein zweiter und auch dritter Blick bei einem komischen Bauchgefühl nicht schaden kann :). Ich hoffe, das kam nicht zu überheblich rüber!

        Viele Grüße nach Instanbul.

Kommentar verfassen

Cookie-Einstellung

Diese Website speichert keine Cookies, ohne Ihre Erlaubnis! Cookies helfen uns, Besucherzahlen und Interessen unserer Besucher zu analysieren. Entscheiden Sie selbst. Infos

Ihre Auswahl wird 30 Tage gespeichert

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Infos

Infos

Unsere Website nutzt Cookies um Besucherzahlen und Interessen unserer Besucher zu analysieren. Dies passiert völlig anonym. Unsere Website speichert keine Cookies auf Ihrem Gerät! Erst, wenn Sie es erlauben. Entscheiden Sie selbst.

  • Alle Cookies zulassen:
    Erlauben Sie Cookies - z.B. von Google Analytics
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies (z.B. bei Online-Shops)

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung

Zurück