Mein langer Weg zum Healthy Lifestyle

Mein langer Weg zum Healthy Lifestyle

Auf allen meine Social Media Kanälen und auf meinem Blog spielt eine gesunde Ernährung und Fitness eine große Rolle. Ich habe den “Healthy Lifestyle” bereits vor einiger Zeit für mich entdeckt, während ich noch zur Schule gegangen bin. Ich war schon immer sehr sportlich, aber ich habe damals in keinster Weise auf eine gesunde Ernährung geachtet. Wie viele Teenager habe ich Fast Food und Süßigkeiten geliebt. Als Kind hat sich das auch ganz normal angefühlt. Aber als ich in die Pupertät kam, hat sich mein Körper plötzlich verändert und ich habe mehr und mehr erkannt, welchen Effekt ungesundes Essen auf meinen Körper hat.

bread-83242

Um mir meine Reisen zu finanzieren (welches schon damals eine große Leidenschaft von mir war), habe ich angefangen drei mal pro Woche in einer Bäckerei zu arbeiten. Die Arbeit dort hat mir wirklich Spaß gemacht. Meinen Eltern hat es auch gefallen, weil wir am Ende des Tages immer alle Überbleibsel mit nach Hause nehmen durften. Am Anfang war das auch echt toll. Doch bereits nach kurzer Zeit habe ich aufgrund der ganzen weißen Kohlenhydrate und des vielen Zuckers relativ schnell einiges an Gewicht zugenommen.

Gesundes Essen Kopie

Das ganze hat mich wirklich sehr frustriert, da ich plötzlich einfach nicht mehr alles essen konnte, was ich wollte. Ich habe schon damals sehr viel Sport gemacht, also lag es nicht am Sport, sondern einfach an der falschen Ernährung.

bread-276775

Ich kannte damals meinen Körper nicht gut. Deswegen bin ich sehr drastisch vorgegangen und habe von heute auf morgen vollkommen aufgehört stärkehaltige Kohlenhydrate zu essen. I habe weiterhin viel Obst und Gemüse gegessen, aber eben keine stärkehaltigen Sachen mehr zu mir genommen wie z.B. Reis, Brot, Nudeln etc. Leider habe ich somit auch auf gute Kohlenhydrate wie z.B. Vollkornprodukte verzichtet. So schnell wie ich zugenommen habe, habe ich damals auch wieder abgenommen.

Oahu 030 Kopie

Leider war das aber genauso wenig gesund. Ich habe dadurch sogar mehr an Gewicht verloren, als ich vorher gewogen habe, somit war ich viel zu dünn. Ich habe mich zu der Zeit auch andauernd schwach gefühlt und den ganzen Tag nur an Essen gedacht. Ich war schon immer ein Liebhaber guten Essens, also ist es mir unheimlich schwer gefallen, auf einige Lebensmittel zu verzichten. Hier seht ihr ein Foto von damals und es war noch nicht einmal während meiner dünnsten Phase 🙁 Würdet ihr gerne mal Bilder sehen, wo ich etwas dicker oder noch dünner war?

Insta_0160

Ich habe einige Zeit dafür gebraucht zu erkennen, dass das kein gesunder Weg war. Ich habe damals ziemlich viel über Ernährung gelesen, mich mit Proteinen, Kohlenhydraten etc. auseinander gesetzt, bis ich dann schließlich erkannt habe: The right balance is the key! Also die richtige Balance macht den Unterschied aus! Ich habe dann langsam wieder angefangen stärkehaltige Kohlenhydrate zu mir zu nehmen. Und ich habe mir ab und zu auch mal ein Cheat Meal gegönnt.

doughnut-380212

Vor Kurzem habe ich mich mit einer Ernähungsberaterin unterhalten, die mir die 80%-Regel empfohlen hat: Iss 80% gesundes Essen und gönne dir 20% Cheat Meals. Das ist die einzige “Regel”, an die ich mich noch halte. Und sogar die vernachlässige ich ab und zu, z.B. wenn ich im Urlaub bin. Dann achte ich meistens gar nicht darauf, was ich esse und genieße einfach das tolle lokale Essen im Urlaub.

IMG_9087 IMG_3038

Das habe ich auch auf den Malediven so gemacht, wo ich jeden Tag massenhaft Waffeln, Crêpes, Pfannkuchen etc. gegessen habe. Aber weil ich auch im Urlaub immer aktiv bleibe, nehme ich meistens höchstens 1 bis 2 Kilo zu, was auch vollkommen ok ist. Dafür gebe ich danach dann einfach wieder etwas mehr Gas beim Training und schon sind die Kilos wieder herunter, weil ich meinen Körper mittlerweile echt gut kenne. Außerdem nehme ich das für einen traumhaften Urlaub gerne in Kauf 😀 Und ich kenne meinen Körper mittlerweile so gut, dass ich weiß, wie ich mein Gewicht halten kann, oder wie ich abnehmen kann.

Fitness Kopie

Und das ist womöglich der wichtigste Tipp, den ich euch geben kann: Hört auf euren Körper! Was bei dem einen gut funktioniert, mag bei dem anderen nicht so gut funktionieren, und umgekehrt.

Insta_0193

Bei mir zum Beispiel hilft „low carb“ (besonders abend) gut, wenn ich etwas abnehmen will. Bei jemand anderem mag vielleicht „high carb low fat“ besser funktionieren. Also hört auf euren Körper und achtet darauf, was er braucht und womit ihr euch gut fühlt 🙂

IMG_8231 KopieIMG_1804 Kopie

Erst vor kurzem habe ich erkannt, dass bei mir sowohl „low carb“ als auch „high carb low fat“ funktioniert. Am besten fühle ich mich allerdings, wenn ich morgens viele Kohlenhydrate esse und abends eher weniger. Z.B. mache ich mir morgens eine große Schale Oatmeal mit Obst. Dafür verwende ich am liebsten ungesüßte Mandelmilch, etwas Chiasamen und Xucker. Dann gebe ich noch etwas Zimt darüber. Oder ich mache mir leckere vegane Pfannkuchen aus meinem neuen Kochbuch (hier könnt ihr es direkt downoaden). Von diesem Frühstück kann ich nie genug haben 😀 Abends esse ich dann etwas natürliches Protein (also Fisch, Fleisch, Schafskäse, Bohnen etc.) mit Gemüse oder Salat. Und Mittags esse ich meistens einfach das, worauf ich Lust habe.

Insta_0140 Kopie

Aber wie zuvor erwähnt, bin ich nicht mehr so streng mit meiner Ernährung. Wenn ich das Verlangen nach Pizza habe (sogar abends) dann esse ich einfach eine Pizza. Diese Einstellung ist auch sehr förderlich für Freundschaften. Denn nun kann ich überall hin essen gehen mit Freunden, ohne mir zu viele Gedanken über meine Ernährung zu machen… und ganz ohne schlechtes Gewissen danach. Diese Freiheit ist wirklich unbezahlbar!

Insta_0099

Natürlich wiege ich nun ca. 5 Kilo mehr als während meiner dünnsten Phase. Aber ich bereue es nicht! Abgesehen davon, dass ich natürlich auch an Muskeln zugenommen habe (und ja Muskeln wiegen wirklich deutlich mehr als Fett!!), kann ich nun essen worauf ich Lust habe 🙂 Und ich fühle mich viel stärker und gesünder als vorher. Ich liebe es zu kochen und backen und vorallem gesunde Rezepte für ungesundes Essen zu kreieren. Glücklicherweise hat sich auch mein Schönheitsbild gewandelt. Früher fand ich alle Laufsteg-Models toll, heute schaue ich zu den durchtrainierten Fitness Models herauf, weil sie für ihr Aussehen hart gearbeitet haben und einfach einen gesunden Körper besitzen.

Insta_0284 Kopie

Daher ist die wichtigste Botschaft an euch alle: Aim to be healthy and fit, not skin and bones!

Wie immer freue ich mich über euer Feedback und wünsche euch einen gesunden und glücklichen Tag 🙂

Xoxo

Eure Madeleine

Folgt meinem Blog mit Bloglovin

Insta_0167 Kopie

Weitere Blogposts zum Thema Fitness & Ernährung findet ihr übrigens hier:

22

Kommentare

22

Comments
  • Steffi06 Januar 2016
    Antworten

    Hey 🙂 von mir hast du bis jetzt noch nie gehört, weil ich eher so “der Stille Leser” bin ? Ich folge dir schon eine gefühlte Ewigkeit auf Instagram und lese jetzt natürlich auch regelmäßig deinen Blog (so ziemlich der einzige den ich regelmäßig lese?, da ich auch nicht so viel Zeit habe). Jedenfalls muss ich dir jetzt sagen, dass ich dich wirklich bewundere und du auch ein großes Vorbild bist. Ich kenne das Problem Ernährung und drastisches abnehmen nach Unwohlsein und Trennungen sehr, sehr gut. Man denkt die ganze Zeit an nichts anderes, verliert den blickt für de wichtigen Dinge und irgendwann sogar die Lebensfreude und -Willen. Mich hat das vor 2 Jahren leider sogar in eine Klinik gebracht. Aber danach war ich gestärkt wie lange nicht mehr und ich habe mir geschworen es nie wieder so weit kommen zu lassen. Allerdings muss man wirklich jeden Tag damit kämpfen wie sich der Körper im Alter auch verändert und das der Stoffwechsel eben nicht mehr so funktioniert wie mit 16. Zudem wird man auch einfach fast täglich mit den überkrassen Fitnesswahns und viel zu dünnen Verteidigern konfrontiert, was jemanden wie mich zB oft ins Grübeln bringt, ob man nicht doch zu dick ist etc.. Und in solchen Momenten, denk ich dann an dich, wie du dein Leben im griff hast und wie du es schaffst dich gesund zu ernähren und auch auf deinen Körper hörst. Ich unterschreibe diesen Post zu 100%. Und nicht nur wie du deine Ernährung/ Fitness regelst (was zwar ein wichtiger Bestandteil ist, aber das Leben hat ja auch viele andere schöne Seiten auf den man den Fokus richten kann) Auch wie du dein Zeitmanagement im Griff hast und (zumindest für die Öffentlichkeit) nie den Blick für die wichtigen Sachen verlierst. Und natürlich bin ich so so neidisch auf deinen Beruf?? Also, Hut ab, mach weiter so und bitte verlier niemals deine so positive Art! 🙂 bist wirklich ein Vorbild ????❤️

    • Madeleine Schneider-Weiffenbach06 Januar 2016
      Antworten

      Oh Gott… dein Kommentar hat mich gerade so wahnsinnig gerührt ♡ DAS ist genau der Grund, warum mir Social Media und mein Blog so einen wahnsinnigen Spaß macht 🙂 Herzlichen Dank für dein tolles Feedback und weiter so ♡

  • Melanie06 Januar 2016
    Antworten

    Hey ☺ also zuerst einmal Gratulation zu deinem wirklich tollen Blog. Es der Einzige, welchen ich zurzeit verfolge und das aber mit Begeisterung.
    Ich finde es klasse wie konsequent du mit Sport und Ernährung bist. Und uns alle immer wieder voller Motivation und Begeisterung davon berichtest.

    Hast du Tipps wie man sich zu mehr sportlicher Betätigung motivieren kann? Ich möchte mehr Sport betreiben, da es für mich ein guter Ausgleich zur Schule ist, aber mir fehlt die Motivation ?

    Würde mich sehr über deine Hilfe freuen. Und mach bitte mit deiner positiven Art und Lebenseinstellung weiter ?

  • Claire5606 Januar 2016
    Antworten

    Deine Entwicklung ist wirklich beeindruckend ! So viele Mädchen schlagen sich mit den selben Problemen herum wie du und du hast es super daraus geschafft ! Ich (und sicher viele andere ) würde mich sehr für Fotos mit weniger bzw mehr Gewicht sehen. Du inspirierst mich immer wieder! Weiter so ❤️

  • Sophie06 Januar 2016
    Antworten

    Wow!Toller Beitrag:)Du zeigst,dass man wenn man den Willen zu etwas hat (nicht nur auf die Figur bezogen)es auch schaffen kann.Ich hab noch eine Frage:Auf You Tube hast du ja ein Homework out Video hochgeladen.Kommen da noch mehr?Sie waren übrigens sehr hilfreich

    LG
    SOPHIE:)

  • Nicca06 Januar 2016
    Antworten

    Ein sehr schöner und inspirierender Beitrag, vielen Dank dafür! 🙂
    glg, nicca von kosmeticca.blogspot.com

  • lovinmaddi07 Januar 2016
    Antworten

    Hey Maddi?

    Ich selber fühle ich mich etwas zu dick…
    Früher war ich etwas pummelig aber da ich groß bin, hat sich das alles was gestreckt..trotzdem fühle ich mich nicht so wohl in meiner Haut. Ich laufe manchmal auf meinem Cross Trainer und spiele Tennis (leistungssportlich) außerdem habe ich deswegen davon noch Konditionstraining.. Aber ich esse abends immer die falschen Sachen.. Bevor ich nach Florida gefahren bin für 2 Wochen habe ich angenommen gehabt.. Dort habe ich 2kg zugenommen und ich war sehr frustriert.. Dadurch habe ich (und auch durch die Weihnachtszeit) viel Süßes und Ungesundes gegessen.. Jetzt war ich Ski fahren (&Snowboard) und habe wieder etwas abgenommen.. Hast du vielleicht noch irgendwelche Tipps für mich?
    Vielleicht schreiben wir noch mal privat auf Instagram direkt (habe eine Fanpage für dich erstellt @lovinmaddi ) wenn du meine Größe, Gewicht und so weiter wissen möchtest..

    Jetzt schon mal vielen Dank und Hut ab vor dir denn ich bin so beeindruckt von dir und du bist für mich schon so etwas wie ein Vorbild!

    Ganz viel Liebe Catalina??

    • Madeleine Schneider-Weiffenbach07 Januar 2016
      Antworten

      Die Phase kenne ich, wobei sich das bei dir ja wirklich nur um ein paar Kilos dreht. Das bekommt man mit der richtigen Ernährung und Sport auf jeden Fall hin 🙂 Ich werde zu dem Thema “Abnehmen” auch noch mal einen eigenen Blogpost machen 🙂 Aber natürlich kannst du mir auch gerne eine Email schreiben 😉

  • lovinmaddi07 Januar 2016
    Antworten

    Und ja ich würde mich über Bilder in verschiedenen Phasen freuen.. Also wo du etwas dicker oder etwas dünner bist.. Usw.

    Hab dich lieb, danke für alles?

  • Lola07 Januar 2016
    Antworten

    Ich finde dich so super!!
    Auch deine Geschichte kam mir selbst so bekannt vor,da ich sie selbst auch miterlebt habe. Mein größtes Problem ist allerdings dass ich sehr sehr oft nicht den Willen habe mir gesundes Essen zu machen. Ich würde abens viel lieber einen leckeren Salat mit Pilzen und Fleisch essen als z.B. Eine Pizza.
    Nur dauert es viel länger einen Salat zu machen als eine Pizza. Außerdem bin ich noch unter 18 und wohne somit natürlich noch zu Hause. Meine Familie ist allerdings oft recht ungesundes und meine kleineren Geschwister haben natürlich keine Lust auf einen Salat (also es gibt schon immer abens für jeden einen kleinen Salat). Und mittags,wenn ich von der Schule komme, habe ich auch nicht sehr viel Zeit um ein aufwendiges Essen zu machen. Vielleicht hast du einen Tipp für mich, finde dich sooooo super und nehme dich als Vorbild.❤️
    Viele liebe Grüße?

    • Madeleine Schneider-Weiffenbach07 Januar 2016
      Antworten

      Danke du Süße ♡ Ich hatte früher das gleiche Problem wie du, da sich meine Familie auch nicht gerade gesund ernährt hat. Mein Bruder isst fast nur Fast Food und meine Eltern haben höchstens mal einen Apfel im Haus 😛 Ich bin dann einfach immer mit einkaufen gegangen, habe meiner Mutter die Vorteile von viel Obst und Gemüse erklärt, habe gesunde Torten für meine Familie gebacken, wo kein Mensch gedacht hat, dass es keine echten Sahnetorten sind etc. 😀 Man muss seine Eltern also manchmal einfach etwas “umerziehen” 😉

  • Lena10 Januar 2016
    Antworten

    Ich finde deine Ansichten zum Thema Ernährung wirklich gut, aber ich weiß nicht so wirklich, wie ich mich selbst dazu motivieren kann, gesünder zu essen. Motivation zum Sport fehlt mir überhaupt nicht, aber dafür fällt es mir unheimlich schwer, meine Heißhungerattacken zu ignorieren oder weniger Süßes zu essen. Hättest du vielleicht noch einen Tipp für mich, wie ich das langfristig ändern kann? Ganz liebe Grüße und mach weiter so ❤️

  • Ninchen20 Januar 2016
    Antworten

    Was für Sportarten machst du eigentlich?
    Oder wie viel Sport die Woche.
    Hast du eine Sportrutine oder machst du immer dann Sport wenn dir danach ist?

    Und hast du Schuhe für verscheidene Sportarten?
    Sprich: Laufschuhe, Traningsschuh für drinnen, etc.

    LG ♥

Kommentar verfassen

Cookie-Einstellung

Diese Website speichert keine Cookies, ohne Ihre Erlaubnis! Cookies helfen uns, Besucherzahlen und Interessen unserer Besucher zu analysieren. Entscheiden Sie selbst. Infos

Ihre Auswahl wird 30 Tage gespeichert

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Infos

Infos

Unsere Website nutzt Cookies um Besucherzahlen und Interessen unserer Besucher zu analysieren. Dies passiert völlig anonym. Unsere Website speichert keine Cookies auf Ihrem Gerät! Erst, wenn Sie es erlauben. Entscheiden Sie selbst.

  • Alle Cookies zulassen:
    Erlauben Sie Cookies - z.B. von Google Analytics
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies (z.B. bei Online-Shops)

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung

Zurück